Maschinistenausbildung am Elbe-Seitenkanal

Am 4. August 2015 stand der halbjährliche Ausbildungsdienst der Fachgruppe “Maschinisten” auf dem Dienstplan. Nachdem zuerst am Feuerwehrgerätehaus sämtliche Aggregate und Pumpen getestet wurden, fuhren die Kameraden unter Leitung des stellvertretenden Ortsbrandmeisters Oliver Heinrich nach Bad Bevensen, wo am Elbe-Seitenkanal auf Höhe der Dahlenburger Straße der Ausbildungsschwerpunkt absolviert wurde.

Die Aufgabe, die sich dort den Maschinisten stellte, bestand aus der Wasserentnahme aus einem offenem Gewässer unter Zuhilfenahme von Tragkraftspritze und Löschgruppenfahrzeug. Zügig wurden die benötigten Saugschläuche verlegt und eine Wasserabgabestelle durch einen behelfsmäßigen Wasserwerfer eingerichtet. Ein großes Augenmerk wurde hierbei auf die Sicherung der Saugschläuche durch Halte- und Ventilleine gelegt.
Beide zur Verfügung stehenden Pumpen konnten das gesteckte Ausbildungsziel erfüllen und förderten nahezu problemlos das Wasser in ausreichender Menge aus dem Kanal. Die Wurfweite des Wasserwerfer reichte dabei beinahe bis auf die gegenüberliegende Böschung des Kanals.
Des Weiteren konnte durch die Fachgruppe beobachtet werden, wie sich der Wasserspiegel des Gewässers bei der Vorbeifahrt von Binnenschiffen unterschiedlicher Größe verhält. Je nach Beladezustand und Geschwindigkeit des Schiffes sank der Spiegel des Kanals mal mehr und mal weniger stark ab. Man kam zu der Erkenntnis, dass eine durchgängige Wasserversorgung in jedem Fall gewährleistet werden kann, wenn sich zusätzlich zum Saugkorb noch ca. anderthalb Saugschläuche unter der ruhenden Wasseroberfläche des Gewässers befinden.