Verkehrsunfall am Strother Kreuz zwischen Römstedt und Almstorf

Bei einem Verkehrsunfall am Montagabend (20. Februar 2017) gegen 19.20 Uhr wurden auf der Landesstraße 253 zwischen Römstedt und Almstorf vier Personen schwer verletzt. Im Bereich des “Strother Kreuz” kam es beim Queren der Fahrbahn zwischen zwei Fahrzeugen zu einem Zusammenstoß.

Glück im Unglück war für die Verletzten, dass die Besatzung eines Rettungswagens aus dem Landkreis Lüchow-Dannenberg, inklusive eines Notarztes als Erste auf die Unfallstelle zu kamen. Sie leiteten die ersten Hilfsmaßnahmen ein und konnten eine genaue Lagemeldung an die Leitstelle geben.

Diese entsandte daraufhin ein Großaufgebot zur Einsatzstelle. Neben den Feuerwehren aus Altenmedingen, Bad Bevensen und Römstedt fuhren zudem vier Rettungswagen sowie zwei Notarzteinsatzfahrzeuge die Unfallstelle an.

Gemeinsam mit den Brandschützern der Feuerwehr wurde die Befreiung von insgesamt drei Personen aus ihren Fahrzeugen vorbereitet. Mit hydraulischen Rettungsgeräten konnten die Verletzten innerhalb von 30 Minuten aus den Fahrzeugwracks befreit werden.

Einen bitteren Beigeschmack hatte der eigentliche Unfall auch noch: Nach Augenzeugenaussagen fuhren mindestens eine Handvoll Fahrzeuge an der gut sichtbaren Unfallstelle vorbei, ohne die lebenswichtigen Erste Hilfe- und Rettungsmaßnahmen einzuleiten. In solchen Fällen kann gegen die betroffenen Fahrer ein Ermittlungsverfahren wegen unterlassener Hilfeleistung eingeleitet werden, so ein Polizeisprecher.

Die Feuerwehr Römstedt blieb bis zum Eintreffen eines Gutachters zum Ausleuchten der Unfallstelle vor Ort. Die Straße blieb über mehrere Stunden lang gesperrt.

 

Text und Fotos: Philipp Schulze (Pressesprecher Feuerwehren Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf)