Fachgruppe Führungskräfte


Gruppen- oder Zugführer können jederzeit in die Verlegenheit kommen, die Aufgaben eines Einsatzleiters erfüllen zu müssen. Voraussetzung hierfür ist ein Einsatzfall im eigenen Zuständigkeitsbereich. Wenn dann guter Rat teuer ist und wichtige Entscheidungen nicht schnell genug getroffen werden können, ist der Einsatzerfolg stark gefährdet.

Deshalb wird bei der Fachausbildung unserer Führungskräfte ein erhöhtes Augenmerk auf den Einsatzablauf gelegt, ohne dabei durch Standardeinsatzregeln flexible Entscheidungsansätze zu verhindern. Es werden regelmäßig Dienste abgehalten, bei denen sich jeder vermeintliche Einsatzleiter theoretisch einem fiktiven Einsatz innerhalb des Ortsgebietes stellen muss. Es werden Schwerpunkte gesetzt, auf die bei dem jeweiligen Dienst besonders eingegangen werden soll. So stehen beispielsweise die Fahrzeugaufstellungen an der Einsatzstelle unter Berücksichtigung der nachrückenden Kräfte oder die Abschnittsbildung bei größeren Schadenslagen im Mittelpunkt. Außerdem wird auf die Aufgabenverteilung der einzelnen Fahrzeug-besatzungen großen Wert gelegt.

Aber auch das Ausbilden der eigenen Kräfte soll bei dieser Fachausbildung einen gewichtigen Bestandteil bilden. Schließlich sollen im Einsatzfall alle Einsatzkräfte zusammen für ein gemeinsames Ziel einstehen und nicht aufgrund unterschiedlicher Ausbildungsstände Teile einreißen, die an anderer Stelle gerade errichtet worden sind.

Ansatz:   2-3 zusätzliche Dienste pro Jahr